Haft/Festnahme

Jeder Beschuldigte sollte zunächst von seinem Recht auf Schweigen Gebrauch machen. Jeder Beschuldigte hat das Recht, zu jeder Tages- und Nachtzeit einen Rechtsanwalt anzurufen. Hierzu bestehen bundesweite Notdienste. Viel zu oft tätigt der nicht verteidigte Beschuldigte, gelockt von fadenscheinigen Versprechungen der Ermittlungsbeamten, Einlassungen, die später die Grundlage für eine Verurteilung bilden. 

Untersuchungshaft setzt einen dringenden Tatverdacht und einen Haftgrund (insbesondere Flüchtigkeit, Fluchtgefahr, Verdunkelungsgefahr, Wiederholungsgefahr) voraus. Als Verteidiger werde ich je nach Sach- und Beweislage versuchen, den Haftbefehl zur Aufhebung zu bringen oder gegen geeignete Auflagen als mildere Mittel außer Vollzug setzen zu lassen.  

Als Verteidiger gehört für mich zur persönlichen Betreuung des Inhaftierten der regelmäßige Besuchskontakt in der Vollzugsanstalt. Ich unterstütze auch bei der Beschaffung von Sprechscheinen für die Angehörigen und bei der Organisation von Besuchskontakten für Angehörige.

< zurück